Echten Mehrwert für Deine Kunden schaffen

Theo­dor Levitt: “Die Leu­te wol­len kei­nen Vier­tel­zoll-Boh­rer kau­fen, sie wol­len ein Vier­tel­zoll-Loch.”

Ich hel­fe Dir, Stra­te­gien zu ent­wi­ckeln, Mar­ken­er­leb­nis­se zu desi­gnen und umzu­set­zen und somit den wah­ren Wert Dei­ner Mar­ke, Dei­nes Pro­duk­tes oder Dei­ner Dienst­leis­tung für Dei­ne Kun­den frei­zu­set­zen. Gemein­sam schaf­fen wir Stra­te­gien, mit denen Du Kun­den gewinnst und nach­hal­tig bin­dest.

Mein Leistungsspektrum

For­schung & Insights

For­schung ist die Grund­la­ge eines moder­nen stra­te­gi­schen Designs. Mit einer fun­dier­ten Ana­ly­se­pha­se las­sen sich bes­se­re stra­te­gi­sche Ent­schei­dun­gen tref­fen. Nur wenn Du ein rea­lis­ti­sches, detail­lier­tes Ver­ständ­nis der Bedürf­nis­se, Erfah­run­gen oder Trei­ber und Hemm­nis­se Dei­ner Kun­den hast, besteht die Mög­lich­keit, ein her­aus­ra­gen­des Kun­den­er­leb­nis zu schaf­fen.

Für mich per­sön­lich ist die Ana­ly­se­pha­se wahr­schein­lich die wich­tigs­te aller Pha­sen, wenn ich über stra­te­gi­sches Design nach­den­ke. Daher emp­feh­le ich immer, sowohl vor­han­de­ne­ne Daten zu über­prü­fen, als auch zwin­gend not­wen­di­ge Kennt­nis­se zu erhe­ben. In Pro­jek­ten mit Fokus auf Markt­for­schung stüt­ze ich mei­ne Arbeit daher auf pri­mä­re und sekun­dä­re, qua­li­ta­ti­ve und quan­ti­ta­ti­ve sowie inter­ne und exter­ne Daten.

Mög­li­che Pro­jek­te sind

  • Markt‑, Tech­no­lo­gie- und Trend­for­schung
  • Cus­to­mer Insights
  • Ver­brau­cher­seg­men­tie­rung
  • Mar­ken­er­leb­nis­ana­ly­se
  • Bench­mar­king

 

Stra­te­gie & Kon­zept

In Zei­ten von Dis­rup­ti­on ist stra­te­gi­sches Design wich­ti­ger denn je. Aus­ge­hend von den Unter­neh­mens­zie­len ent­wick­le ich gemein­sam mit Dir eine maß­ge­schnei­der­te Stra­te­gie in einem koope­ra­ti­ven Stra­te­gie­pro­zess, der sowohl den inter­nen Rah­men des Unter­neh­mens als auch die Anfor­de­run­gen des Mark­tes berück­sich­tigt.

Um nach­hal­ti­gen Erfolg und die Mach­bar­keit der Stra­te­gie zu gewähr­leis­ten, ver­las­se ich mich auf fun­dier­te quan­ti­ta­ti­ve und qua­li­ta­ti­ve Markt- und Kun­den­ana­ly­sen. Mit inno­va­ti­ven Metho­den, die für das Pro­jekt geeig­net sind, wie (Ser­vice-) Design Thin­king, Pro­to­typ­ing oder GV-Sprints, ent­wi­ckeln wir Wachstums‑, Mar­ken oder Digi­tal­stra­te­gien.

Mög­li­che Pro­jek­te sind die Ent­wick­lung von

  • Wachs­tums- und Inno­va­ti­ons­stra­te­gien
  • Mar­ken­stra­te­gien (Mar­ken­po­si­tio­nie­rung, Touch­point-Map­ping,…),
  • Digi­ta­le Stra­te­gien (Cus­to­mer-Jour­ney-Map­ping,…)
  • Ser­vice-Trans­for­ma­tio­nen (Ser­vice-Design,…)

Ansatz & Herangehensweise

Wäh­rend mei­ner Arbeit wen­de ich grund­sätz­lich einen ganz­heit­li­chen und nut­zer-zen­trier­ten Ansatz für die Mar­ken- und Mar­ke­ting­stra­te­gie an, was bedeu­tet, dass ich Ansät­ze aus ver­schie­de­nen Berei­chen wie Mar­ke, Kom­mu­ni­ka­ti­on, Cus­to­mer Expe­ri­ence und Ser­vice-Design inte­grie­re. Ich stel­le die rich­ti­gen Fra­gen, sehe das gro­ße Gan­ze und ver­bin­de die Punk­te.

Dabei ver­tre­te ich vor allem die Ansicht, dass im Sin­ne der sog. Ser­vice-Domi­nat-Logic, der Wert eines Pro­duk­tes oder Dienst­leis­tung durch den Kun­den selbst geschaf­fen wird (auch als Value-in-Use bezeich­net) und das Ergeb­nis eines gemein­sa­men Schöp­fungs­pro­zes­ses zwi­schen dem Kun­den und dem Unter­neh­men ist. Die­se Sicht­wei­se ver­su­che ich in mei­nen Pro­jek­ten zu ver­mit­teln und anzu­wen­den.

Erfah­re mehr über mich

Projektstart/-ablauf

Wenn ich zum ers­ten Mal mit einem neu­en Kun­den zusam­men­ar­bei­te, begin­ne ich ger­ne mit einem locke­ren Aus­tausch über das Unter­neh­men im All­ge­mei­nen. Dabei geht es um die Geschich­te des Unter­neh­mens selbst — was das Unter­neh­men bie­tet, wel­ches Pro­blem löst es und wie soll es in den nächs­ten Jah­ren wach­sen. Die­se Gesprä­che sind wich­ti­ger Input für die zukünf­ti­ge Arbeit und wei­te­re stra­te­gi­schen Ent­schei­dun­gen.

Es ist gleich­zei­tig auch ein guter Aus­gangs­punkt, um ein Gefühl für das gesam­te Pro­jekt zu bekom­men. Als nächs­tes umrei­ßen wir dann, was das Pro­jekt abde­cken wird, wel­che Fra­gen es beant­wor­ten wird und wel­che Rol­le ich in die­sem Pro­jekt spie­len wer­de.

Ich wer­de Dich immer ermu­ti­gen, Dich so an dem Pro­jekt zu betei­li­gen, wie Du es möch­test. Da nie­mand das Unter­neh­men bes­ser kennt als Du selbst, hilft Dein Wis­sen dabei, die Rich­tung des Pro­jekts und damit alle stra­te­gi­schen Ent­schei­dun­gen zu defi­nie­ren.

Bereit das nächste Projekt zu starten?

Sag hej.